Foren Suche

Suchoptionen anzeigen
  • DämonenlehreDatum18.08.2016 13:53
    Thema von Liria im Forum Offizielle Verkündungen

    Dämonenlehre – Vortrag von Blutrittermeister Liriá Blutflamme

    Die nachfolgenden Informationen entsprechen dem, was ihr noch den gesamten Vortrag über von Liriá erfahren konntet (vor allem während dem Teil nach dem Essen, der nicht mehr ausgespielt werden konnte). Hier und da hat Liria auch zu bereits erklärten Dämonen Informationen nochmals ergänzt, die beispielsweise auf Nachfragen hin aufkamen.

    Wichtel
    Kleine hässliche Wesen mit schlackernden Ohren, die kaum still stehen können und widerlich gackern.
    Sie treten zumeist in Gruppen und begleitet von höherrangigen Dämonen auf. Ihre Spezialität ist es Felfeuerbälle zu werfen, ihre Feinde zu verwirren und sich körperlich auf eine andere Ebene zu bringen, womit sie phasenweise nicht zu treffen sind.
    Es empfiehlt sich sie direkt aus der Ferne nieder zu strecken. Allerdings kann man ihnen auch im Nahkampf begegnen- einmal getroffen, haben diese Viecher kaum was entgegen zu setzen. Magier sind in der Lage teilweise ihre Fähigkeit zur Existzenzverschiebung zu unterbinden. Sofern diese also nicht mit wichtigeren Dämonen beschäftigt sind, können sie so die Nahkämpfer effektiv unterstützen.

    Teufelswichtel
    Sie sehen den Wichteln ähnlich, sind jedoch größer, besitzen Hörner und Flügel.
    Generell unterscheiden sich ihre Fähigkeiten nicht von denen der normalen Wichtel, sind aber deutlich stärker. Praktisch eine verbesserte Form des Wichtels.

    Teufelsfledermäuse
    Fliegene, verderbte Fledermäuse, die recht neu in den Reihen der Legion gesichtet wurden.
    Über ihre genauen Fähigkeiten ist bisweilen nicht viel bekannt, jedoch existieren einige Berichte, dass sie in sehr großen Scharen auftreten und somit Truppen bereits ausgiebig ablenkten und verwirrten.

    Teufelshunde
    Rot geschuppt, etwa bauchhoch bei Elfen, ausgestattet mit zwei Tentakeln, Stacheln und vielen Zähnen, stellt sich diese Abart dar. Augen fehlen den Teufelshunden, doch gleichen sie diesen Nachteil mit ihrem Gespür für Magie wieder aus.
    Sie dienen als Späher für die Legion und treten ebenfalls zu mehreren auf, oftmals unter dem Kommando eines anderen, höheren Dämons als Hundemeister. Sie sind der Alptraum jedes Magiewirkers, da sie Zauber, die gegen sie gewirkt werden zerstreuen und somit nutzlos machen können. Kommen sie an ein Wesen heran, indem Magie inne wohnt und können die Tentakel den Körper berühren, ist man ausgeliefert. Es wurde ihrerseits jedoch eine stärkere Tendenz zur arkanen Magie ausgemacht, sodass zwar tendenziell jeder Magiewirker gefährdet ist, der Arkanist dabei aber mehr als jene, die sich auf die Naturmagie oder anderes verstehen.
    Sie besitzen obere Priorität und sollten möglichst aus der Ferne mit Pfeilen, Bolzen und Licht ausgeschalten werden. Kommen sie heran, werden sie den magielosen, gut gerüsteten Nahkämpfern überlassen. Es empfiehlt sich ihre Tentakeln möglichst abzutrennen, da diese zur Magieaufnahme dienen.
    Fliehen oder verstecken bringt nichts gegen sie. Eine magische Spur einmal aufgenommen, verfolgen sie diese bis zum bitteren Ende.

    Teufelspirscher
    Er sieht dem Teufelshund ähnlich, ist jedoch schlanker und besitzt längere Beine. Die Tentakeln sind kürzer und funktionslos.
    Auch er tritt in Rudeln auf, ist wendig und schnell. Jedoch ist er nicht in der Lage Magie aufzunehmen. Dafür sind seine Bisse mit Magie angereichert und ziehen fatale Folgen mit sich.
    Auch er wird am Besten aus der Ferne erledigt. Ansonsten sollte man im Nahkampf sich unter keinen Umständen beißen lassen.
    Es gibt noch eine Untervariante die von innen heraus in Teufelsfeuer brennt.

    Succubus
    Leicht bekleidete, gehörnte Dämonenfrauen mit Flügeln und einer Peitsche.
    Zumeist dienen sie als Aufseherinnen der Legion, sind selten aber auch im Kampf anzutreffen. Ihre größte Stärke liegt an der Fähigkeit, den Feind – egal ob weiblich oder männlich – zu betören und ihn gar auf ihre Seite zu ziehen. Diese Zauber müssen unterdrückt werden.
    Im besten Fall bleibt man so weit auf Abstand, dass einen die Peitsche nicht erreichen kann, oder man unterschreitet den Dunstkreis der Succubus, sodass die Peitsche nutzlos wird.

    Teufelswache
    Fürchterliche Wesen auf zwei Beinen, voll bepackt mit Muskeln und nur teilweise gerüstet. Als Waffe wird ein schwerer Zweihänder geführt.
    Sie stellen den Hauptteil der Infanterie der Legion da. Die schnellsten sind sie nicht, jedoch ist ein Treffer von ihnen fatal und kann einen mit Leichtigkeit in zwei Hälften teilen.
    Ihnen gegenüber sollte man stets in Bewegung bleiben und sie zu mehreren angehen. Magier und Nutzer höherer Mächte können hier eine große Hilfe sein, sollten sich aber im Wesentlichen auf gefährlichere Gegner konzentrieren, sofern welche vorhanden sind.

    Teufelslord
    Die deutlich verbesserte Teufelswache, ähnlich gerüstet, jedoch größer und stärker in allen Belangen.
    Auch sie sind oftmals in der Infanterie der Legion zu finden, sind die idealen Frontenbrecher und verstärken ihre Angriffe mittels Magie. Flüche, Waffenverstärkungen aber auch schon Zerstörungszauber hat man sie anwenden sehen.
    Sie sollten dringend ausgeschaltet werden, ehe sie die eigene Schlachtlinie erreichen- am Besten mit viel magischer oder göttlich gegebener Wucht.
    Sollten sie dennoch ankommen sind Lichtschilde oder magischer Schutz die beste Option um ihnen zumindest ein paar Momente noch Stand zu halten.

    Zornwächter
    Ein muskelbepackter Körperbau mit Schweif und geschützt mit voller, klingenbesetzter Rüstung, zeichnen diesen Feind aus. Außerdem führen sie zumeist zwei Waffen.
    Sie sind nicht nur mächtige und – im Gegensatz zu den Teufelswachen – schnelle Nahkämpfer, sondern oftmals auch in der Lage Magie zu wirken, die sie ausnutzen. Flammeninfernos zu ihren Füßen bringen verheerende Folgen. Hier ist ein gemeinsames Vorgehen zu empfehlen: Magie unterdrücken die Zauber der Zornwächter, Nahkämpfer bringen sie zu Fall.
    Selbst diejenigen von ihnen, die keine Magie wirken können, sollten nicht alleine angegangen werden, andernfalls endet das höchst wahrscheinlich tödlich.

    Verdammniswache
    Groß, mit Flügeln versehen und muskelbepackt kommen die Verdammniswachen daher.
    Sie sind mächtige Magiewirker, hervorragende Taktiker und nutzen ihren Vorteil aus der Luft gnadenlos aus. Auch obliegt es ihnen Truppen der Legion zu führen.
    Wenn sie auf den Plan treten, gehört der Fokus der Magier und all jenen, die höhere Mächte nutzen können ihnen um ihre verheerenden Zauber zu unterdrücken und sie bestenfalls vom Himmel zu holen. Sie sollten dabei auf jeden Fall von Mehreren zugleich angegangen werden- einer allein ist Chancenlos. Ringt man einen nieder, kann dies durchaus einen taktischen Vorteil bringen, da somit einem gesamten Legionstrupp der Befehlshaber wegfällt. Allerdings neigen sie dazu die Flucht zu ergreifen, wenn sie eine Niederlage ihrerseits absehen können. In diesem Fall sollten sie verlangsam oder gar magisch gebunden werden.
    Eine etwas aufgebesserte Form der Verdammniswache ist die sogenannte Terrorwache. Der wesentliche Unterschied liegt hier in einer Art Maul, die sie am Oberkörper tragen und welches Feuer speien kann.

    Höllenbestien
    Dieser Dämon macht seinem Namen alle Ehre. Mehr Konstrukt, denn lebendes Wesen, besteht dieses Ungeheuer aus massivem Gestein und lodert beständig im Felfeuer.
    Sofern Höllenbestien noch nicht auf dem Schlachtfeld stehen, werden sie von mächtigen Hexenmeistern oder Nathrezim gerufen. Ihr Auftritt ist dabei gefährlich: Sie schlagen als flammende Meteoriten ins Schlachtfeld und können somit allein schon viele Leben erfordern.
    Ihre Körper trotzdem jedem Nahkämpfer und ein ordentlicher, ausgeholter Schlag kann auf einen Streich viele Soldaten ins Aus befödern oder schwerste Verletzungen durch das Felfeuer hinterlassen.
    Auch sie sollten von Magiern und Nutzern höherer Mächte bezwungen werden. Das beste Ziel stellt hierbei die Brust da, die scheinbar das Antriebszentrum der Höllenbestie zu verkörpern scheint.

    Nathrezim - Schreckenlords
    Schreckenserweckende, gehörnte, voll gerüstete Bestien auf zwei Beinen, die sich durch Flügel und ihre Fähigkeit zu fliegen zum Vorteil machen.
    Schreckenlords sind manipulativ, verblendend und intrigant und scheinen nicht umsonst ausnahmslos in den sehr hohen Stellungen der Legion vertreten zu sein. Sie sind hervorragende Illusionisten und tarnen nicht selten sich selbst und/oder die eigenen Schlachtreihen, oder lenken mittels ihrer Illusionen ab. Beängstigender jedoch ist ihre Fähigkeit ganze Truppen zu manipulieren, ihrem Willen zu unterwerfen und gegeneinander zu hetzen. Sich in feindliche Reihen zu schleichen um an Informationen zu gelangen, gehört ebenfalls zu ihrer Kunst.
    Sie verfügen über mächtige, zerstörerische Zauber und besitzen die Fähigkeit Höllenbestien zu rufen- auch mehrere auf einmal.
    Ein optimales Vorgehen scheint es nicht gegen sie zu geben, denn mächtig sind sie allemal. In diesem Fall bleibt nur zu raten ihnen alles entgegen zu setzen, über das man verfügt, sich gegen ihre Kontrollzauber abzuschirmen und verbissen zu kämpfen. Ohne einen ganzen Trupp ist es jedoch hoffnungslos.

    Anni'hilan - Grubenlord
    Sie sind riesig. Riesige, geschuppte Kolosse, auf vier Beinen, ausgestattet mit zwei Armen, die schwere Waffen bedienen. Auch sie sind dank Flügeln in der Lage sich in der Luft fortzubewegen, bevorzugen aber den Kampf am Boden. Ihr Schweif kann ebenso zu tötlichen Waffe werden.
    Einem Schlag von ihnen gibt es in aller Regel nichts entgegen zu setzen, außer mächtige Schilde aus Licht oder Magie, gewoben von mehreren. Des weiteren kämpfen sie mit Flächenzaubern und schützen ihre Schuppen sie vor dem meisten Schaden, den eine Waffe verursachen könnte.
    Auch bei ihnen gilt alles aufzufahren, das man aufbieten kann und zu hoffen, dass der Schaden irgendwann genügt. Ansonsten könnte eine Bannung eine mögliche Methode sein, jedoch nur wenn viele Erfahrene mitwirken und Zeit dazu besteht. Gerade Letzteres sollte auf dem Feld nicht vorhanden sein.
    Natürlich existieren auch kleinere, weniger gefährliche Abkömmlinge von ihnen- aber selbst diese sind nicht zu unterschätzen und stellen einen Trupp vor eine massive Aufgabe.

    Man’ari Eredar
    Die verderbten Geschwister der Dranei, die sich einstmals der Legion anschlossen, sind mitunter das Mächtigste, das die Legion zu bieten hat.
    Ihre Zauber sind so zerstörerisch, dass ein Fingerschnippen bereits einen Soldaten hoffnungslos zerlegt.
    Die einzige Chance, die man gegen sie haben kann ist, sie mit einer zahlenmäßig weit überlgenen Armee zu überwältigen. Dabei sollte auch alles vorhanden sein, das die Horde zu bieten hat- Soldaten, Magier, Nutzer höherer Mächte aller Art.
    Ansonsten bleibt nur die Flucht.
    Auch von ihnen existieren Unbegabtere, die mitunter als Hexer der Legion genutzt werden, Portale erschaffen oder ähnliches. Sie sind bei weitem leichter zu erlegen, sollten aber niemals unterschätzt werden.

  • Rüstungen des PhoenixschwursDatum08.08.2016 13:30
    Foren-Beitrag von Liria im Thema

    Das ist natürlich genauso gestattet, Adorah. ;)

    Danke für den Hinweis. Ich pflege es die Tage ein.

  • Das Quartier des PhoenixschwursDatum08.08.2016 12:01
    Foren-Beitrag von Liria im Thema

    Aktuelles:

    Die Stallungen sind seit neustem abgebrannt.
    Auch nahm die Bibliothek Schaden.

    Das Quartier ist seit Neustem nun mir vier Arkankonstrukten ausgestattet, die in ständiger Aktivität das Gelände überwachen.

  • Wöchentlicher GildentagDatum08.08.2016 09:09
    Foren-Beitrag von Liria im Thema

    Nach der aktuellen Auswertung liegt die Präferenz gleichermaßen bei Dienstag, wie auch bei Freitag.
    Da ich selbst Tage an Wochenenden etwas kritischer betrachte (RL und sowas), mich aber dem Ergebnis natürlich fügen möchte, sieht es nun wie folgt aus:

    Wir haben zwei Gildentage die Woche.
    Dienstag wird dabei präferiert.

    Ich bitte euch alle, euch möglichst die Zeit für die Gildentage zu nehmen, allem voran für den Dienstag.
    Ich selbst werde mich bemühen möglichst immer an beiden Tagen anwesend zu sein.

    Bitte seht zu, dass ihr, wenn ihr Training veranstaltet, das auch auf einen der Tage legt, da sie nach Umfrage einfach die meisten Zusagen erhalten werden. Das ist natürlich kein Muss, aber eine Empfehlung. Ansonsten hoffe ich sehr, dass wir zukünftig so unser Gildenspiel ankurbeln können.

    Morgen ist bereits der erste Gildentag! ;)


    - Liriá

  • GildenrängeDatum04.08.2016 12:14
    Thema von Liria im Forum Gildenevents

    Das dient als kleine zwischenablage für mich, zum Entwurf und zur Definition von Gildenrängen.

    OOC - selbsterklärend
    -> tendenziell alle Charaktere, die auch IC in die Gilde einsteigen; zeitweise auch für Twinks geeignet

    Phoenixasche - Anwärter aller Bereiche
    -> IC all jene, die neu hinzukamen und sich noch im Schwur beweisen müssen, um eben diesen sprechen zu dürfen; Sinnbild: Sie müssen noch der Asche entsteigen.

    Phoenixglut - Verbündete aller Bereiche
    -> Alle, die nicht dem Schwur richtig angehören, ihn aber extern unterstützen (und denen es an einer Gilde mangelt); Sinnbild: Sie fachen das Feuer an, wie die Glut, deren Hitze die Flammen höher schlagen lässt.

    Phoenixküken - geschworene Mitglieder aller Bereiche, die sich noch Ausbildung befinden
    -> Mitglieder des Schwurs, egal welchem Fachgebiet entspringend, die sich bereits im Schwur bewiesen haben, aber noch fertig ausgebildet werden müssen. Dieser Rang gilt noch unter Vorbehalt, da bisweilen nicht ausgebildet wird.

    Phönixfeder - Heiler
    -> Tendenziell jede Klasse, die den Schwur vor allem in der Heilung unterstützt; Sinnbild: Ein Phönix kann ohne Federn nicht fliegen und so kann auch eine Militäreinheit ohne Heiler nicht bestehen.

    Phoenixschwingen - Späher / Distanzkämpfer
    -> Vorrangig Waldläufer/Weltenwanderer, die spähen, aufklären, den Rücken decken und zackig vor Ort sind; Sinnbild: Die Schwingen ermöglichen dem Phoenix das Fliegen, womit Schnelligkeit, Wendigkeit und Übersicht einhergehen, und die ihn Distanz zum Feind wahren lässt- ganz wie unsere Waldläufer.

    Phoenixfeuer - Magier
    -> Arkanisten und Magister, die für die Unterstützung im Rücken verantwortlich sind, jedoch auch mit Forschungen die Erkennisse des Schwurs vorantreiben; Sinnbild: Das Feuer des Phoenix ist so magisch und verheerend wie die Fähigkeiten der Magier.

    Phoenixzorn - Ritter / Infanterie
    -> Sie bilden den Hauptteil und die Spitze, gerade im Einsatz und gelten als Hauptantrieb des Schwurs; Sinnbild: Der Zorn des Phoenix richtet so erbarmungslos seine Feinde wie das Licht und steht für die Vergeltung, den Antrieb des Schwurs.

    Phoenixruf - Meister (Liriá & Nodrian)
    -> Die zwei Einheitsleiter, die den Phoenixschwur voranbringen; Sinnbild: Wenn der Ruf des Phoenix erschallt, dann wird ihm Folge geleistet. Seine Stimme setzt alles andere in Bewegung, wie auch die Stimmen der Meister.

  • Wöchentlicher GildentagDatum03.08.2016 11:14
    Thema von Liria im Forum Gildenleben

    Liebe Gildies,

    wie es nicht zu übersehen ist, fällt bei uns das unordganisierte, gemeinsame Spiel noch sehr gering aus.
    Das bringt eine neue Gilde eben mit sich.

    Um ein unerzwungenes Beisammensein und damit auch ein besseres Kennenlernen der Charaktere IC zu ermöglichen, schlage ich daher vor, dass wir einen Wochentag festlegen, an dem wir uns abends alle gemeinsam treffen. Ziel ist es, dass möglichst viele von uns on sind zum gemeinsamen Spiel. Das kann ein entspanntes Zusammensitzen, ein spontanes Training, Fachsimpeleien und vieles weiteres sein.

    Zukünftiges Training oder ähnliches muss sich nicht auf diesen Tag beschränken, das kann weiterhin terminiert werden.

    Mein Ziel ist es, mit euch einen gemeinsamen Tag zu finden, an dem man ohne nochmal in den Kalender zu schauen einloggen und davon ausgehen kann, dass sich ein paar andere Gildenkameraden finden um etwas zu unternehmen. Dabei stellt dieser Tag natürlich absolut keine Verpflichtung dar- wer einen anderen, wichtigen RP-Termin hat, soll den selbstverständlich wahrnehmen.

    Daher meine Fragen an euch:
    1. Was haltet ihr von diesem gemeinsamen Tag?
    2. Welche Abende sind für euch denn am Besten?

    Ich persönlich definiere zu einem Tag unter der Woche, da die Wochenenden bei den Meisten ja vom RL gebraucht werden.
    Ansonsten bin ich vollkommen flexibel und richte mich daher voll uns ganz nach euch. Kreuzt im besten Fall in der Umfrage alle Tage an, die für euch denkbar/machbar wären.

    Aktuell angestrebte Spielzeit meinerseits wäre 19-24 Uhr, wobei ich, falls wir eine kleine Aktion starten, diese ab 20 Uhr beginnen lassen würde. Wer nur schon vorher online kann und mag, kann sich vorweg einfach schon zum lockeren Spiel treffen, ehe der Rest eintrudelt.

    Ich hoffe sehr, dass wir einen möglichst günstigen Tag für alle finden und das Gilden-/Einheitsleben etwas mehr aufleben lassen können.


    - Liriá

  • Rüstungen des PhoenixschwursDatum26.06.2016 13:26
    Thema von Liria im Forum Gildenleben

    Liebe Gildies,

    das hinreichender Überlegung und Beratung, haben wir in der GL die endgültigen Rüstungen festgelegt. Dabei haben wir natürlich auch eure Vorschläge in Betracht gezogen.
    Letztendlich haben wir uns entschieden folgende Sets zu unterscheiden:

    Stoff - für Magier und Heiler
    Leder - für Waldläufer und Späher
    Platte I - für 'normale' Soldaten
    Platte II - für Ritter

    + Adeptenrüstung

    Warum keine Unterscheidung zwischen Magier und Heiler oder Jäger und Schurke, dafür aber zwischen Soldat und Ritter? Und dann auch noch Adept?
    Ganz einfach: Im Wesentlichen ist der Phönixschwur noch eine Blutrittereinheit und IC ist man darum bemüht sich, auch wenn man sich offiziell zur gemischten Einheit weiterentwickelt, nicht vom Orden komplett zu lösen.
    Deshalb sind alle Ordensmitglieder in der Einheit den Rüstungsrichtlinien der Blutritter unterworfen (so auch unsere Adepten, womit Rüstung nach Rangunterscheidung notwendig wird). Die normalen Soldaten, sofern wir welche noch bekommen sollten, können wir unmöglich in eine Ritterrüstung stopfen. Andererseits können die Ritter nicht einfach eine andere Rüstung, als die des Ordens tragen.

    Ansonsten wird IC und OOC pragmatisch gedacht:
    Man versucht möglichst einheitlich auszusehen. Waldläufer und Späher haben in etwa die gleichen Anforderungen an ihre Rüstung IC. Falls es tatsächlich ein Schurke im klassischen IC Sinne zu uns schafft, wird dieser sowieso als Spion und undercover agieren- sprich: Er ist in keine Rüstungsrichtlinie gezwungen, da er ja nicht auffallen soll.
    Bei den Stoffträgern wird die gleiche Pragmatik verfolgt: Es soll einheitlich aussehen, sobald man auf Einsatz ist und für alle gleichermaßen praktikabel sein.
    Übrigens verfolgt das auch die Ritter zu einem gewissen Grad: Ist Lederrüstung notwendig (wie zB aktuell bei unserem Besuch bei der Kohorte), dann wird es die einheitliche Lederrüstung des Schwurs sein. Sollte sich die Einheit vom Orden komplett lösen, werden die dann ehemaligen Ritter die einheitliche Platterüstung der Einheit tragen.

    Dafür wird zu Hause mehr Freiheit gegönnt:
    Sofern wir uns nicht im Training oder auf einem öffentlichen Anlass befinden, bei dem die Rüstungsgewöhnung oder da Auftreten des Phönixschwurs wichtig ist, dürfen alle Einheitsmitglieder tragen, was sie möchten (Ordensmitglieder ausgenommen). Somit ist beispielsweise den Magiern und Heilern jede Individualität garantiert in der Heimat.

    Teilweise müsst ihr euch die Teile direkt selbst kaufen, da sie beim Aufheben gebunden werden. Da wir euch aber nicht zu Goldausgaben zwingen wollen, bekommt ihr das notwendige Gold von uns gestellt. Wenn ihr sie selbst finanzieren möchtet, dann kommt uns das natürlich auch entgegen. ;)

    Ich hoffe, das ist so weit verständlich- bei offenen Fragen, gerne direkt hier schreiben, oder einen von uns ansprechen.


    Hier nun die Rüstungsrichtlinien des Phönixschwurs:


    Stoffrüstung - Magier und Heiler (Magier, Hexenmeister, Priester)
    Gossamer Regalia (Recolor)

    Schultern: Imperialer roter Mantel
    -> bekommt ihr von uns

    Brust: Infernogewebte Robe
    -> selbst kaufen bei 'G'eras' (Scherbenwelt; Shattrath)

    Taille: Angelistas Gespür oder Augenstrangkordel
    -> farmen in Pechschwingenhort oder Ahn'Qiraj

    + Gildenwappenrock


    Lederrüstung - Späher und Waldläufer / Ritter in Sonderfällen (Jäger, Schurke, Mönch, (Paladin))
    Ascendant Tribe Amor

    Brust: Aufgemöbeltes Zandalarisgewand
    -> selbst kaufen bei 'Kommandant Lo Ping' beim 'Niuzaotempel' (Pandaria; Tonlongsteppe)

    Beine: Feste Mushanbalggamaschen
    -> selbst kaufen bei 'Kommandant Lo Ping' beim 'Niuzaotempel' (Pandaria; Tonlongsteppe)

    Schultern: Schiftung des Imperions
    -> selbst kaufen bei 'Kommandantin Ochsenherz' beim 'Niuzaotempel' (Pandaria; Tonlongsteppe)

    Hände: Finges des einsamsten Mönchs
    -> selbst kaufen bei 'Kommandantin Ochsenherz' beim 'Niuzaotempel' (Pandaria; Tonlongsteppe)

    Taille: Klaxxischlinge des Plünderers
    -> selbst kaufen bei 'Kommandantin Ochsenherz' beim 'Niuzaotempel' (Pandaria; Tonlongsteppe)

    Füße: Tukka-Tuks haarige Stiefel
    -> selbst kaufen bei 'Kommandantin Ochsenherz' beim 'Niuzaotempel' (Pandaria; Tonlongsteppe)

    + Gildenwappenrock

    Die Gesamtsumme beläuft sich auf knapp 3400 Gold.
    Sagt uns also vorher Bescheid, wenn ihr die Rüstung holen und sie nicht selbst zahlen wollt.


    Plattenrüstung I - Soldaten (Krieger; Paladine, die nicht als Ritter bespielt werden)
    Tempered Saronite Battlegear

    Brust: Getemperte Saronitbrustplatte
    -> geschmiedet; bekommt ihr von uns

    Taille: Getemperter Saronitgürtel
    -> geschmiedet; bekommt ihr von uns

    Füße: Getemperte Saronitstiefel
    -> geschmiedet; bekommt ihr von uns

    Hände: Getemperte Saronitstulpen
    -> geschmiedet; bekommt ihr von uns

    Beine: Getemperte Saronitbeinplatten
    -> geschmiedet; bekommt ihr von uns

    Schultern: Getemperte Saronitschultern
    -> geschmiedet; bekommt ihr von uns

    Kopf: Getemperter Saronithelm
    - > Nur ein Vorschlag und austauschbar! - geschmiedet, bekommt ihr von uns

    + Gildenwappenrock

    Hier gilt: Entweder ihr bekommt sie von uns direkt in die Hand gedrückt, oder ihr werdet auf die Gildenbank verwiesen.
    Da die Materialien natürlich auch ins Gold und in die Zeit gehen, freuen wir uns auch über jede Spende diesbezüglich.


    Plattenrüstung II - Blutritter, Adepten im Einsatz (Paladine)
    Warlord's Aegis

    Brust: Lamellenbrustharnisch des Kriegsfürsten
    -> für 125 Ehrenpunkte bei 'Stabsfeldwebel Hola'mahi' in 'Orgrimmar'

    Schultern (Ritter): Lamellenschulterstücke des Kriegsfürsten
    -> für 70 Ehrenpunkte bei 'Stabsfeldwebel Hola'mahi' in 'Orgrimmar'

    Schultern (Adept): Wird nachgetragen.

    Beine: Lamellenbeinplatten des Kriegsherrn
    -> für 125 Ehrenpunkte bei 'Stabsfeldwebel Hola'mahi' in 'Orgrimmar'

    Hände: Lamellenhandschuhe des Kriegsherrn
    -> für 70 Ehrenpunkte bei 'Stabsfeldwebel Hola'mahi' in 'Orgrimmar'

    Füße: Lamellenstiefel des Kriegsherrn
    -> für 70 Ehrenpunkte bei 'Stabsfeldwebel Hola'mahi' in 'Orgrimmar'

    Taille: Goblingurt
    -> Quest Netherbrock zerschmettern

    Kopf: Lamellengesichtsschutz des Kriegsfürsten
    -> Nur ein Vorschlag und austauschbar! - für 125 Ehrenpunkte bei 'Stabsfeldwebel Hola'mahi' in 'Orgrimmar'

    + Wappenrock der Blutritter von der Quest Waffen der Dunkelheit


    Da alle Rüstungen höhere Level erfordern, können keine niedrigstufigen Charaktere dauerhaft Mitglied in der Einheit werden.
    Natürlich gibt es Ausweichmöglichkeiten- wenn jemand frisch in die Einheit kommt und den Charakter eben noch lvlt, dann ist natürlich seine Rüstung IC eh noch nicht fertig gestellt. Bis der Charakter das entsprechende Lvl hat, ist die Ausrüstung in der Produktion.

    Wie gesagt: Falls Fragen/Anmerkungen bestehen, meldet euch einfach.
    Ansonsten bitten wir alle, ab sofort sich daran zu begeben die Einheitsrüstungen zu besorgen.
    IC werden sie ausgeteilt, wenn wir wieder zurück sind.


    - Liriá

  • Kurzfristiger Aufbruch - MissionDatum16.06.2016 14:15
    Thema von Liria im Forum Schwarzes Brett

    Wer nicht von Liria direkt angesprochen wurde, wird auf dem Schwarzen Brett nun erst einmal permanent folgende Nachricht erkennen:

    "Aufbruch nach Kalimdor!

    Die gesamte Einheit hat sich umgehend vorzubereiten für einen Aufbruch nach Kalimdor.
    Es gilt dort Hinweisen zu einem äußert gefährlichen Schattenpriester nachzugehen.

    Alle sind angewiesen sich entsprechend zu Rüsten, die Rücksäcke zu packen und sich vorzubereiten.
    Wir reisen baldmöglichst los und werden Quartier bei der Knochenbrecherkohorte beziehen.

    Fragen sind mir persönlich zu stellen.

    Gez.
    L. Blutflamme"

  • Reise zur KnochenbrecherkohorteDatum16.06.2016 14:04
    Thema von Liria im Forum Gildenleben

    Liebe Gildies,

    wie ich es dem ein oder anderen bereits mitgeteilt habe, verbringen wir spontan die nächste Woche (ab dem 20.06.) bei der Knochenbrecherkohorte in Kalimdor. Das soll zum einen den Zusammenhalt des Bündnisses stärken und zum Anderen uns gutes, abwechlungsreiches RP bringen.

    Daher eine eindringliche Bitte vorweg:
    Versucht so viele Abende wie es euch möglich ist, nächste Woche freizuhalten und da zu sein. Maagal plant extra ein Programm für uns, damit wir einiges zu tun haben. :)

    Erster Spieltermin wird am Montag, 20.06.16 um 20 Uhr sein.
    Maagal erstellt noch ein Event hierzu.
    Ich erinnere hier daran, dass bitte nicht alle erst irgendwann um 20:10 Uhr einloggen. Wenn es euch möglich ist, dann seid lieber ein paar Minuten vor 20 Uhr da. ;) Wir müssen uns ja auch noch sammeln und sollten als Gast nicht zu verspätet erscheinen.


    IC-Informationen:

    Wir reisen nicht grundlos zur Kohorte. IC gibt es Informationen, dass ein gefährlicher Schattenpriester, mit dem Nodrian und Liria schon vor Zeiten des Schwurs zu tun hatten, in Kalimdor gesichtet wurde. Zuletzt sogar in der Nähe der Knochenbrecherkohorte. Entsprechend geht der Phönixschwur dem Hinweis nach und nutzt die Tatsache, dass Verbündete vor Ort sind.
    Die Einheit wurde von Liria alarmiert und dazu aufgefordert sich für eine Mission zu rüsten.
    (Post am schwarzen Brett folgt.)

    Da sowohl Nodrian, als auch ich, die Tage bis Montag keine Zeit haben, können wir leider die Abreise nicht bespielen.
    Wir werden am Montag also direkt bei der Kohorte ankommen. Da wir euch nicht in eurem Spiel beschneiden wollen, dehnen wir imaginär die Zeit:
    Wenn wir Montag ankommen, waren wir bereits einige Tage unterwegs. Falls jemand aber noch am Samstag in Silbermond RP hatte, dann werden wir hier nicht kleinlich, da wir euch diesmal leider kein Spiel zur Hinreise ermöglichen können... und sehen da einfach mal drüber hinweg.

    Fragen oder Ähnliches könnt ihr hier drunter nun stellen.

    - Liriá

  • Warcraft-FilmDatum16.06.2016 13:28
    Foren-Beitrag von Liria im Thema

    Gut, ich glaube ich muss den Film für die Szene nochmal schauen, wie sie letztendlich gewirkt hat. Aber mit euren Erklärungen ergibts schon Sinn.

    Es gibt übrigens bereits ein Statement dazu, wer die Frau in dieser Box war: Die erste Wächterin überhaupt, genannt Alodi.
    Duncan Jones selbst gab das im Interview an:
    http://www.moviejones.de/news/news-dunca...ogie_25898.html

    Wegen dem Wächter und sein Schüler:
    Khdagar sagt das sogar, dass er der ehemalige Schüler von Medivh ist. Auch wird er von diesem wiedererkannt und erhält erstmal seinen Tadel.
    Also, eingebracht wurde das definitiv.

    Und die Lovestory von Garona nd Anduin war mal das unnötigste überhaupt...

    Schade fand ich allgmein, dass der Film so gehetzt war. Viele Szenen hätten mehr Zeit benötigt um richtig zu wirken und so durch die Geschichte gejagd zu werden war leider recht ungemütlich.

  • Einheitliche RüstungenDatum12.06.2016 23:01
    Thema von Liria im Forum Gildenleben

    Liebe Gildies,

    wie es bestimmt bereits die Runde gemacht hat, haben wir nun auch die erste Person aufgenommen, die keinen Blutritter darstellt.
    Das möchten wir nun zum endgültigen Anlass nehmen, einheitliche Rüstungen zu bestimmen. In Sachen der Blutritter ist es natürlich sehr einfach, denn da wird uns der Konsens vorgegeben- doch Waldläufer/Späher, Magier, Priester und normale Soldaten haben keine Vorgabe bisweilen.
    Um unsere Erscheinung jedoch weiterhin einheitlich zu gestalten, möchten wir uns noch für alle gültige Sets in den jeweiligen Ausrüstungsklassen erdenken.
    Das bedeutet: Wir benötigen ein Leder-Set, ein Stoff-Set und ein Platte-Set, die auf den Wappenrock der Einheit kombiniert werden können.
    Diese Sets werden bei allen offiziellen Anlässen, sowie im Einsatz getragen.

    Da wir nicht komplett über eure Köpfe hinweg entscheiden möchten, bieten wir euch die Möglichkeit, selbst Vorschläge zu unterbreiten.
    Im besten Fall listet ihr hier eure Ideen auf, oder zeigt sie uns inGame, oder was auch immer euch einfällt.
    Wir selbst werden in der GL auch Ideen heranbringen und dann zu Dritt, unter Einbezug eurer Vorschläge, entscheiden, wie die endgültigen Sets aussehen.

    Bitte berücksichtigt Folgendes, wenn ihr euch Gedanken macht:

    > die Sets sollten nicht allzu schwer zu bekommen und nicht klassenbeschränkt sein
    > der Wappenrock sollte irgendwie dazu passen
    > es sollte kampftauglich sein, weniger prunkvoll

    Wir würden uns wirklich sehr darüber freuen, wenn ihr uns dabei unterstützt. Das wäre eure Chance aktiv das Erscheinungsbild der Einheit mitzubestimmen. :)


    - Liriá

  • TeamSpeakDatum30.05.2016 21:11
    Thema von Liria im Forum Gildenleben

    Liebe Gildies,

    die Gilde 'Blutritter' hat ihre Kooperation in einer besonders großzügigen Art und Weise angeboten:
    Wir dürfen ihr TS mitnutzen!
    Valestra (auch als Feraluh bekannt), hat uns dafür extra einen eigenen Bereich erstellt. Dieser enthält ein Büro für die GL, sowie verschiedene Aufenthaltsbereiche, falls mal Extraunterhaltungen geführt werden, oder eine Plot-SL separat vom Rest sich unterhalten möchte.
    Da wir in diesem TS faktisch Gast sind, gibt es ein paar klare Hausregeln, an die wir uns halten müssen:

    1. Ins TS dürfen nur Mitglieder der Gilden 'Blutritter' und 'Phönixschwur', sowie enge Freunde. Ehe man letztere einläd, ist Rücksprache mit der GL zu halten, ob diese das bewilligt. Die TS-Daten werden auf keinen Fall leichtfertig weiter gegeben. Auch kurzzeitige Gäste (wie zB für Aufnahmegespräche), sind nicht erlaubt.
    2. Beide Gilden besitzen separierte Bereiche, sowie zwei gemeinsame Channel. Die gemeinsamen Channel können jederzeit genutzt werden (HotS Ecke; Blutritterkneipe). Auch spricht nichts dagegen, wenn wir bei den Blutrittern mal reinspringen und 'Hallo' sagen (gerade, falls bei uns nix los ist) und andersrum. Allerdings sollten man so freundlich sein, und fragen, ob man eventuell stört. Sollten wir tatsächlich mal ungelegen kommen (oder sie wiederum ungelegen zu uns), wird freundlich darauf verwiesen, dass es gerade ungünstig ist und man geht wieder in seinen Bereich.
    3. Valestra hat das endgültige Hausrecht, da es ihr TS ist. Sollten es sich Leute mit ihr verscherzen, behält sie es sich vor diese vom TS zu bannen.
    4. Seid nett zu Valestra.

    Falls es ein Problem geben sollte, oder es zu Reibereien kommt, könnt ihr euch gerne jederzeit an mich wenden.
    Ich vermittle beim Bedarfsfall gern.

    Ansonsten freuen wir in der GL uns sehr über das nette Angebot. Das bietet uns die Chance zu tratschen und auch Kontakt zu anderen Leiten zu bekommen.


    Zum Abschluss noch die TS-Daten:

    195.4.16.59:10006
    PW: Sonnenbrunnen


    - Liriá

  • Schnellzugriff - PlotDatum29.05.2016 21:35
    Thema von Liria im Forum Gildenleben

    Liebe Gildies,

    wie es sicher die Meisten mitbekommen haben, wurde der kurzfristig anberaumte Plot, der IC in Form eines Schnellzugriffs stattfand und OOC der Aufnahme von Dialia dienen sollte, am Montag nicht fertig gespielt.
    Da es nach derzeitiger Lage unsinnig ist den Plot mit nur zwei Männlein fertig zu spielen, haben wir ihn nochmal gecuttet, uns aber in der Gl entschieden, dass der Plot selbst erst in der Zukunft stattfindet- es soll niemand aufgehalten werden.
    Ergo: Was wir bereits gespielt haben in den Geisterlanden, hat IC noch nicht stattgefunden. Da das alles zeittechnisch sowieso IC innerhalb von 24 Stunden passiert und nicht drei Abende lang, wird der Plot IC an dem Abend gespielt haben, wenn wir das Finale spielen.
    Dafür gibt es aktuell leider noch kein Datum.

    Sobald Wir das wissen, werde ich das hier in den Thread schreiben.
    Außerdem gibt es dann nochmals eine Zusammenfassung der Ereignisse.

    - Liriá

  • Warcraft-FilmDatum29.05.2016 21:14
    Foren-Beitrag von Liria im Thema

    Gut, so Lorefest war ich, zu gegebener Maßen nicht, dass ich jetzt noch auf wusste, wann die Nachtelfen den Menschen bekannt wurden. In Meinen Augen war es sinnig, dass es Hochelfen waren, weil diese den Menschen ja auch die Magie beibrachten und sie dadurch wohl definitiv einen gewissen Kontakt hatten. Aber die Darstellung hat mich irritiert. Ich fand nicht nur die Augen- sondern auch die Hautfarbe sehr seltsam.

    Ich bezweifle, dass das Licht war.
    Und selbst wenn das Licht in dem Moment griff - warum und weshalb? Wer hat es bitte gewirkt? Khadgar doch sicher nicht, der hat seinen Trick angewendet um Medivh zu besiegen. War für mich eher ein 'Waffe des Feindes gegen ihn selbst richten' - so wurde es definitiv nicht aktiv gewirkt von jemanden, der das Licht eben nutzt.
    Und das wäre eben eine tolle Referenz gewesen, hätte ein Priester, Paladin, whatever, das Licht genutzt. So wie die Magie eben schönen Anreiz gab, wie ich finde. :)
    Gut, loretechnisch war das nicht drin. Aber ich hoffe ja eh auf mehr Filme, die nicht nochmal 10 Jahre brauchen. *g*

  • Warcraft-FilmDatum28.05.2016 12:29
    Thema von Liria im Forum Lagerfeuer

    Hey ihr Lieben!

    Um ein wenig Schwung ins Forum zu bringen, dachte ich mir, ich erstelle mal ein OOC-Thema, an dem sich bestimmt jeder beteiligen kann:

    Der Warcraft-Film!

    Der Thread soll zum munteren Diskutieren dienen. :)
    Was fandet ihr toll? Was ging gar nicht? Was stellt für euch Anreize/Ideen für RP dar? usw.
    Lasst euch aus! Ich denke jeder von uns wird sich diesen Film früher oder später ansehen und kann sicher seine Meinung beitragen. :D


    Ich mache auch direkt mal den Anfang:
    Vorsicht! SPOILER!

    Die Darstellung der Magie fand ich persönlich einfach nur genial. Sie Effekte kamen extrem gut und unterstrichen, meiner Meinung nach, die eigentliche Komplexität, die mit dem Magiewirken einher geht.
    Außerdem hat mich gerade Medivh darin bestätigt, dass Zauber, die größere Effekte erwirken sollen, einfach ihre Zeit brauchen. Wenn mir zukünftig auf Plot nochmal einer unterkommt, der in 2 Sekunden üble Verzauberungen oder Flammensäulen erschaffen will, dem knall ich einen Link zum Filmtrailer hin. Wenn der WÄCHTER schon so lange für seinen Kram braucht, dann ein Magister erst Recht!

    Und die netten Sidekicks für die Zocker waren wirklich extrem gut eingebracht. :)

    Was mir gefehlt hat: Jegliche Darstellung von Licht. Der Film hat sie auf die drei Klassen Magier, Krieger und Hexenmeister beschränkt- leider.
    Außerdem bin ich mir noch immer nicht einig, welche Elfen zwischenzeitlich ganz kurz zu sehen waren: Nacht- oder Hochelfen?
    Generell war mir der Film auch zu gehetzt. Vorteil war natürlich, dass einem nichts zu lang vorkam, aber einige Szenen kamen einfach viel zu kurz. Die hätten es vertragen, wenn sie ein paar Minuten mehr bekommen hätten.

    SPOILER ENDE.


    Was meint ihr so? :)

    - Liriá

  • Fortbildung in ShattrathDatum12.04.2016 14:41
    Thema von Liria im Forum Gildenleben

    Liebe Gildis,

    es ist so weit! Vom 18. - 24.04.2016 gehen wir auf Plot.
    Ziel dieser ersten Aktion soll sein, das Spiel untereinander zu fördern und die Charaktere vertrauter miteinander zu machen.
    Daher wird dieser Plot weniger von Kämpfen, als viel mehr von gemeinsamer Fortbildung geprägt sein- keine Sorge: Ersteres kommt aber auch zum Zug.

    Um die Einheit auch IC ideal weiter zu bilden werden unsere Charaktere nach Shattrath gehen und die Stadt des Lichts, sowie die Umgebung erkunden.
    Die Plotleitung obliegt zum Großteil mir- ich werde euch NPCs und Situationsbeschreibungen stellen, teilweise aber auch aktiv mit Liria am Start sein.

    Events werden von 19-23 Uhr bespielt.

    Es wird nicht jeden Abend große Action geben. Alle anstehenden Abende, an denen aktiv NPCs gestellt werden und etwas geschieht, erstelle ich als Kalenderereignisse. Ansonsten seid ihr natürlich dazu angehalten auch unabhängig von Aktionen meinerseits RP zu betreiben. Selbst wenn ich abends nichts direkt veranstalte, dürft ihr mich gern anschreiben und euch erkundigen, wenn eure Charaktere sich die Stadt ansehen wollen. Auch bemühe ich mich an diesen freien Abenden mit Liriá oder Fenyael online zu hüpfen und Social RP zu fördern.

    Falls ihr einen Abend auch etwas übernehmen wollt, Wünsche, Ideen oder Anregungen habt, dann nur her damit!
    Fragen sind natürlich auch jederzeit gern gesehen. Am Besten ihr schreibt alles in diesen Thread.

    Im IC-Unterforum erstelle ich des weiteren einen Thread für IC-Geschichten zum Plot.
    Es wäre schön, wenn ihr euch rege beteiligt- egal ob in Form eines Tagebucheintrages, eines Berichtes, einer simplen Nacherzählung, usw.
    Wer möchte, darf diese auch gern ins Aldor-Forum in unseren Thread posten. Somit zeigen wir Präsenz und die Leute können ein bisschen schnuppern, was wir so anstellen.

    Ich freue mich schon auf eine interessante und Rollenspiel-reiche Woche!

    - Liriá

  • Ein Bild für den GemeinschaftsraumDatum11.04.2016 14:34
    Thema von Liria im Forum Einheitsleben

    Im Gemeinschaftsraum des Phoenixschwurs hängt seit neustem ein groß bemessenen Keilrahmenbild.
    Scheinbar wurde es mit Ölfarben gemalt- es trägt als Signatur nur die Initialien LB und ist sehr kunstfertig hergestellt worde.

    Das Bild stellt alle Gründungsmitglieder des Phoenixschwurs dar- stolz in Rüstung gewandet, den Blick entschlossen auf den Betrachter gerichtet.
    Mittig wurde Meister Sonnensturm platziert.

    Hinter der Einheit wiederum erhebt sich farbenprächtig und hoheitlich ein Phoenix mit ausgebreiteten Schwingen.

  • Übung am 10.04., 20 UhrDatum08.04.2016 13:17
    Thema von Liria im Forum Schwarzes Brett

    Ein neuer Hinweis flackert für alle Einheitsmitglieder über das schwarze Brett.

    "Geehrte Geschwister,

    am Sonntag, den 10.04., findet zur achten Abendstunde eine neue Lehreinheit statt.

    Mentor: Ritter Liriá Blutflamme
    Geistige Anforderung: hoch
    Körperliche Anforderung: durchschnittlich

    Es können Unterlagen für Notizen mitgebracht werden; volle Rüstung wird erwartet.


    Gez.
    L. Blutflamme"

  • KriegerbundDatum04.04.2016 20:06
    Thema von Liria im Forum Gildenevents

    Diesen Text hat mir Maagal zukommen lassen- er hat dort das Bündnis, den er Kriegersbund nennt, verschriftlicht zusammengefasst und hätte gern unsere Meinung dazu, ehe er das wohl online stellt.
    Ich selbst habe ihm bereits gesagt, dass ich den Text sehr gut finde.

    ___


    Kriegerbund / Kriegers Bund


    Anm. d. A.: Auf den ersten Blick mag das, was hier vorgestellt wird, sehr ähnlich zu dem Projekt „Kampfverband“ auf Allianzseite, angestoßen und verschriftlicht von Boltnick, sein. Auch einige Passagen mögen sich ähneln, oder gar identisch sein. Das liegt daran, dass der Kern dieses Projekts tatsächlich identisch zum Kampfverband ist und ich, mit Absprache Boltnicks, Formulierungen und Passagen seiner Feder übernommen habe, so sie passten. Ich bin kein Freund davon, krampfhaft etwas besser machen zu wollen, wenn schon etwas hervorragend formuliertes vorhanden ist.

    Vorwort

    In diesem Thread soll es um den „Kriegerbund“ beziehungsweise „Kriegers Bund“ gehen. Der tatsächlich genutzte Name soll erster sein, den zweiten führe ich deswegen auf, da Maa'Gal – auch genannt „Krieger“ - der Initiator ist und sich die Namensgebung daher auf ihn beruft.

    Bei dem Kriegerbund handelt es sich um ein Militärbündnis verschiedener, militärischer Einheiten und ihrer Spieler der Horde. Hierbei handelt es sich allerdings nicht um eine Bewegung vom Oberkommando heraus, sondern ist aus eigener Motivation heraus ins Rollen gebracht worden. Das heißt gleichermaßen, dass dadurch nicht nur OC, sondern auch IC, eine Teilnahme vollkommen optional ist und daher politische Neigungen und Abneigungen ein stärkeres Element sein können. Trotzdem ist das Ziel derer, die daran teilhaben, ein übergeordnetes Dach, ein gemeinsamer Apparat, ähnlich wie die NATO im RL, ohne den Einheiten damit ihre Individualität zu nehmen. Denn nach wie vor ist jene, gerade auf Seiten der Horde, ein in meinen Augen sehr elementarer Bestandteil.

    Generell soll es ein Spielangebot für all jene Gilden sein, die eine militärische Rolle in der Horde einnehmen, oder zumindest in Aspekten ihres Konzeptes diese berühren. In erster Linie soll es dazu dienen, den weit verstreuten und vollkommen unterschiedlichen Gilden eine Möglichkeit zu geben, ihr Spiel dann und wann zusammenzuführen und auf unterschiedlichen Ebenen einen Kontakt, sowie eine langfristige Zusammenarbeit zu fördern beziehungsweise zu gewährleisten.

    Dies bezieht sich auf den simplen Austausch der Offiziere, gemeinsame Trainingseinheiten, gemeinsame, kleinere Plots oder auch ein gemeinsames, abgestimmtes Auftreten bei Großplots / Serverevents, wie zum Beispiel dem Hexenkessel aus dem letzten Jahr (Herbst 2015).

    Inhaltsverzeichnis

    ENTSTEHUNG, BEITRITT, AUSTRITT
    Die Entstehung des Bundes
    Beitritt in den Bund
    Austritt aus dem Bund
    VORAUSSETZUNG FÜR DIE TEILNAHME
    STRUKTUR / GLIEDERUNG (HIERARCHIE UND ORGANISATION)
    OC-Struktur
    IC-Struktur
    WOZU EIGENTLICH?
    WAS IST GEPLANT?
    OC-RICHTLINIEN FÜR DAS GEMEINSAME SPIEL
    TEILNEHMENDE GILDEN
    ANSPRECHPARTNER UND KOMMUNIKATION

    Entstehung, Beitritt und Austritt


    Entstehung
    Nach mehrfachen, gemeinsamen Fronten und der Auseinandersetzung mit den unterschiedlichen Offizieren der Völker, zuletzt in Draenor und dem Hexenkessel, ist Kriegsherr Maa'Gal, bekannt unter dem Namen „Krieger“, zu dem Entschluss gekommen, dass sich etwas ändern muss. Seiner Ansicht nach ist es ein unnötiges Hindernis, sich jedes mal erst in einen Kleinkrieg mit den Mitstreitern zu werfen, vor allem dann, wenn es um das Fällen von Entscheidungen geht, bevor man sich auf den eigentlichen Feind konzentriert.

    Aus diesem Grund hat der Kriegsherr begonnen, Verhandlungen zu führen und ein Bündnis auszurufen, welches den Einheiten zwar nicht ihre Individualität, aber eine gemeinsame Organisation für eben diese Situationen schaffen soll. Außerdem soll es dafür sorgen, dass die Einheiten sich untereinander nicht fremd sind, sondern bereitwilliger darin, miteinander zu arbeiten und sich zu vertrauen, statt Dolchstöße in den eigenen Reihen zu vermuten.

    Die erste Einheit, die sich Kriegers Bund, folgend nur noch Kriegerbund genannt, angeschlossen hat ist der „Phönixschwur“ der Blutritter Quel'Thalas. Dies bildet die Grundlage der Bewegung und weitere Einheiten sind, oder werden, ins Auge gefasst.

    Beitritt
    Generell ist jede Einheit/Gilde, die sich von dieser Ambition angesprochen fühlt, eingeladen, daran mitzuwirken. Hierbei gilt allerdings zu beachten, wie im Vorwort bereits erwähnt, dass es sich um keine offizielle Order des allgemeinen Militärs handelt, sondern um eine Eigenbewegung des Kriegsherren.

    Der Kriegerbund wird offiziell ausgerufen und ein jeder kann von seiner Existenz erfahren und sein Interesse an einer Mitwirkung bekunden. Jene wird an das „Büro“ der Knochenbrecher, die in diesem Kontext für den Kriegerbund agiert, weitergeleitet und an die Führungsebene des Bunds getragen. Daraufhin wird sich der Kriegerbund mit der interessierten Einheit auseinandersetzen und in Verhandlungen treten – sie wird über die genauen Regeln, Strukturen und Ziele aufgeklärt, sowie selbst vom Kriegerbund in Augenschein genommen. Anhand der daraus erzielten Urteile wird ein Entschluss gefasst. Im Falle eines positiven Ausganges wird die interessierte Einheit folglich in die gegebenen Strukturen des Kriegerbunds eingegliedert.

    Austritt
    Der Austritt aus dem Kriegerbund ist in diesem Kontext denkbar einfach. Die Gründe für die Entscheidung werden der Führungsebene des Kriegerbunds vorgelegt. Darauf folgend finden sich Führungsebene des Kriegerbunds und der „Antragssteller“ zusammen. Der erste Versuch wird immer sein das bestehende Problem aus der Welt zu schaffen. Kommt man allerdings darüber überein, dass dies nicht möglich ist, wird die Einheit ohne große Umschweife aus dem Kriegerbund entlassen, ohne Konsequenzen daraus befürchten zu müssen.


    Voraussetzung für die Teilnahme

    Da es sich bei dem Kriegerbund um ein Militärbündnis handelt, ist es verständlicherweise unabdingbar, dass die Gilde die daran mitwirken will, sich zumindest mit einem Teil ihres Konzeptes in einem militärischen Rahmen bewegt – ob es sich um die gesamte Gilde handelt die dabei eine Einheit darstellt, oder nur ein Aspekt oder Teilbereich der Gilde ein solches stellt, sei unerheblich. Das heißt, wenn ich zum Beispiel einen Stamm der Tauren, dessen Konzept nicht auf das Militär beschränkt ist, jener aber einen kriegerischen Zweig hat beziehungsweise seine Stammeskrieger dem Militär der Horde zur Verfügung stellt, so soll jener genauso angesprochen sein, wie ein ausschließlich militärisches Konzept.

    Da es sich bei dem Konzept des Kriegerbunds weiterhin nicht um ein Militärbündnis des offiziellen Militärs als Kopf handelt, sondern um eine Eigeninitiative eines hochrangigen Offiziers, dürfen sich gleichermaßen auch solche Gilden angesprochen fühlen, die beispielsweise nur paramilitärisch organisiert sind und ihre Dienste oder Streitkräfte aber für die Ziele der Horde einsetzen oder einsetzen wollen.

    Lediglich Einzelspieler sind zu diesem Zeitpunkt noch nicht explizit angesprochen, was ich zwar sehr bedaure, aber einfach noch nicht die nötigen Kompetenzen zur Verfügung habe, um sie zufriedenstellend einzubinden. Das soll aber nicht heißen, dass jenes in der Zukunft nicht möglich sein könnte.


    Struktur und Gliederung (Hierarchie und Organisation)

    OC-Struktur und Leitung

    Zu diesem Zeitpunkt besteht die OC-Leitung des Kriegerbunds tatsächlich nur aus mir. Was daran liegt, dass sich so viel wie möglich ausschließlich IC abspielen und entwickeln soll und OC-Absprachen bisher nur zu Terminfindungen notwendig waren.

    Im generellen wird die OC-Leitung des Ganzen, mit mir als Kopf, entsprechend aus den Führungsebenen der beteiligten Gilden bestehen, oder jenem, den die beteiligten Gilden als ihren OC-Koordinator dafür bestimmen. Generell sollte aber in jeder teilnehmenden Gilde mindestens ein Ansprechpartner OC zur gemeinsamen Koordination und Planung zur Verfügung stehen.

    Hierbei wird auf Kommunikation und dem demokratischen Grundgedanken gesetzt, wobei ich mir, auf das Konzept als Gesamtes bezogen, die Option zur Entscheidung offen halte, sofern es einer solchen finalen Entscheidung bedarf.

    IC-Struktur und Leitung

    IC wird die Leitung des Kriegerbunds aus einem „Militärrat“ bestehen. Dieser Militärrat setzt sich wiederum aus der Führungsebene der jeweiligen, in den Kriegerbund eingeschlossenen Einheiten zusammen. Dem Militärrat steht, als Initiator des Bundes, der Kriegsherr vor.

    Heißt:
    Der Kriegsherr > Militärrat > Einheiten.

    Das soll nicht heißen, dass der Kriegsherr fortan in sämtliche, interne Politik der integrierten Einheiten eingreift, sondern lediglich, dass im Rahmen dieses Militärbundes die Entscheidungsgewalt bei ihm liegt. Letztendlich geht es darum einen militärischen Apparat darzustellen und dort wird finale Entscheidung und Verantwortung auch ausschließlich bei einer Person liegen.

    Im Detail soll es sich so zeigen, dass der Militärrat und Kriegsherr sich beraten, das Vorgehen durchgehen, Möglichkeiten durchspielen und gemeinsam eine Entscheidung fällen, die vom Kriegsherren bestätigt beziehungsweise getroffen wird. Gerade im Falle von Uneinigkeit ist Letztes elementar und soll einem ewigen Debattieren vorbeugen.
    Die Struktur ist absichtlich sehr einfach und minimalistisch gehalten, denn es soll beim Kriegerbund nicht um eine Vereinheitlichung aller gehen, sondern nur darum, die einzelnen Einheiten an einen Tisch zu bringen und ihre Zusammenarbeit miteinander zu fördern – wie gesagt, die Individualität der Beteiligten und ihren persönlichen Strukturen soll nicht eingeschränkt werden, sondern lediglich ergänzt.

    Der Kriegsherr erhält seine Befehle von der Kommandantur der Horde und gibt diese entsprechend, sofern der Kriegerbund als Ganzes oder in Teilen hinzugezogen wurde, an den Militärrat weiter, welcher dann entsprechend dafür sorgt das die erteilten Befehle an die Einheiten fortgetragen werden.
    Geht es um Bewegungen, die nur den Kriegerbund als solches, aber nicht die Horde als Gesamtes betrifft – zum Beispiel der Aufruf zu einem gemeinsamen Training – geht der Befehl entsprechend direkt vom Kriegsherren aus.

    Ich hoffe, meine Ausführungen decken das Elementarste ab. Auf Fragen hierzu gehe ich aber gerne jederzeit ein.


    Wozu eigentlich?

    Die Gründe für dieses Konzept wurden im Rahmen der Vorstellung schon angerissen und eine gewisse Dopplung wird an dieser Stelle unvermeidbar sein. Dennoch will ich auf ein paar Dinge noch einmal genauer eingehen, was ich, oder wir, genau mit diesem Vorhaben bezwecken.

    Zuerst möchte ich all denen, die Angst davor haben, dass es zu einem riesengroßen Toleranzbrei führen soll, Entwarnung geben. Das ist nicht das Ziel. Es geht um Zusammenarbeit, ja. Es geht um gemeinsames Spiel. Es geht darum, im Kontext des Militärs an einem Strang zu ziehen. Es soll nicht darum gehen, Elfen zu Trollen zu machen, oder Trolle zu Elfen. Oder Ähnliches. Die Unterschiede der Völker gehören zur Horde genauso, wie es die Gemeinsamkeiten der Völker tun. Dieser Kriegerbund soll lediglich eine Bühne für die Gemeinsamkeiten bieten – und gleichermaßen auch für die Unterschiede. Dass wir uns alle in einen Kreis setzen, Blumenketten binden und uns gegenseitig um den Hals legen ist und wird nicht Sinn der Sache sein. In erster Linie beruft sich der Kriegerbund auf Pragmatismus, nicht auf Toleranzgedanken.

    Das Konzept soll Spieler zusammenführen, die sonst vielleicht nur wenig Grund hätten, außerhalb von groß angelegten Plots, zusammenzukommen. Und darüber hinaus bietet es weitere Vorteile, die Boltnick/Der Kampfverband auf Allianzseite schon sehr gut ausformuliert hat, weswegen ich nun ihn sprechen lassen werde:

    1. Besseres Offiziersspiel:
    
Offiziere können nun mehr unter sich agieren und sich von den niederen Dienstgraden abheben ohne dadurch Einbußen im Rollenspiel ihres Charakters zu haben. Gleichermaßen ermöglicht es Fachsimpelei bezüglich Strategien, Wehrtüchtigkeit, Versorgungsmöglichkeiten, Politik, Wetten auf einzelne Trupps usw.

    

2. Kontaktbildung:
    
Offiziere wie auch Mannschaften werden unweigerlich zusammengeworfen und knüpfen mehr oder minder per "Zwang" neue positive wie auch negative Kontakte. Gerade für jene, die weit am vom Schuss spielen, bietet gerade ein solcher Kampfverband eine schöne Abwechslung. Gleichermaßen werden die Charaktere allesamt mit anderen Sichtweisen und Kampftaktiken /-methoden konfrontiert und werden durch die folgenden Überlegungen in ihrem Charakterspiel gefördert.



    2.1. Plotbündnisse:
    
Durch eine erweiterte Kontaktknüpfung im IC wie auch im OOC bildet man die Basis evtl. gemeinsame Ereignisse zu tätigen. Man lernt Personen und Gruppen kennen, mit denen man gerne auch außerhalb des Verbandes Plotten möchte und kann hier aufbauen.



    3. Abstimmung von Kampftaktiken, Verbesserung der Organisation:

    Auch wenn es eine der eigentlichen Kernpunkte des Kampfverbandes ist, so ist dieser Vorteil lediglich auf Platz 3 gelandet:
Durch das gemeinsame Üben verbessert sich selbstverständlich auch das Spiel in Plots. Irgendwann wird es ausreichend sein: "Postenkette wie gehabt" zu bellen um die Wachmannschaften der einzelnen Truppen in die richtigen Windrichtungen zu lenken. Gleiches wie: "Einheit in entfalteter Kolonne Marsch!". Auch wissen die Offiziere nach den Trainingseinheiten mehr über die anderen Truppen und können ihre Entscheidungen leichter und besser auf die Fähigkeiten abstimmen, sodass die Befehle ihre "gefühlte Willkür" verlieren. Konkrete Kampfformationen werden -weil bekannt - schneller ausgeführt, die gesamte Hierarchie kann bekannt sein. Die Absprache des Kommandostabes kann durch die Bekanntheit der Denkmuster und Aktionsweisen schneller und auch Zielgerichteter erfolgen.

    

4. Wiedererkennungswert:

    Ob nun beim allgemeinen Manöver des Verbandes oder auch bei kleineren wie auch größeren Plots. Der Wiedererkennungswert ist entsprechend gegeben. Allein schon nach längerfristigem Spiel finde ich Situationen wie z.B. "Oh Nein! Die schon wieder, zieht bloß eure Köpfe ein, wenn die wieder neue Rekruten dabei haben, gibt es wieder massig Eigentreffer" höchst stimmungsvoll.



    5. Spielerzahlen bedingte Optionalitäten

    Mit den erhöhten Spielerzahlen während der Verbandsmanöver sind Features aus dem Militärrollenspiel wie z.B. Wachpostenketten, Quartiermeistereien und Feldküchen u.v.m. praktikabel umsetzbar ohne schmerzliche Einbußen für jeden Einzelnen hinzunehmen und bieten eine größere Vielfalt an möglichem Rollenspiel.



    6. Integration:

    (Unter Vorraussetzung der Klärung von "Militärische Einzelspieler")
Soldatenspieler können sich die bestehenden Einheiten ansehen und sich gegebenenfalls für eine Eingliederung in die entsprechenden Gilden entscheiden, was zu einem beiderseitigen Vorteil gereichen kann. Gleiches gilt entsprechend auch für die Einheiten / Gilden: Sie können sich hierdurch im Serverumfeld bekannt machen und - sofern notwendig - auch im Serverumfeld integrieren.



    7. Abkupfern:
    
Es ist nun einmal Fakt, dass jeder seine eigenen Ansichten von Militärrollenspiel hat und das auch jeder einzelne eigene Prioritäten legt und dabei gewisse - ziemlich tolle - Optionalitäten gegebenenfalls ausblendet. Beim Spiel mit anderen wird hierbei der Einfallsreichtum des Einzelnen angeregt und mit Ideen erweitert, sodass auch das gildeninterne Spiel bereichert werden kann.


    Was ist denn geplant?

    Zunächst geht es darum, die Verhandlungen mit interessierten Einheiten zu führen oder auch das Interesse an ihnen auszudrücken. Das Konzept umfasst neben dem militärischen Alltag auch eine gute Portion Politik, gerade jetzt, zu Beginn, wo es erst einmal darum gehen soll, das Gerüst des Kriegerbunds überhaupt zu errichten.

    Darüber hinaus soll es um die Abstimmung der Einheiten gehen, gemeinsam zu trainieren oder zumindest ein Verständnis dafür zu entwickeln, wie Einheit X und Y agieren, wer gut zusammenpasst und wen man besser nicht gemeinsam in eine Einsatzgruppe stecken würde. Die Möglichkeiten hierbei sind ganz vielfältig – es kann um schlichte Vorführungen von Manövern gehen, sowohl profaner als auch magischer Art, um Biwaks oder simulierte Truppenlager, vielleicht findet sich – gerade im Rahmen von Pre-Pre-Legion oder dem Pre-Patch, der irgendwann folgt, auch Grundlage für ernsthaftere Unternehmungen und Kriegsfälle.

    Es steht an dieser Stelle natürlich noch kein Alljahresplan, denn dafür ist viel zu ungewiss, wie viele Spielerzahlen uns letztendlich zur Verfügung stellen. Und ein weiterer Grund ist, dass ich weiterhin dabei bleiben möchte, möglichst viel davon allein dem IC-Verlauf des Vorhabens zu überlassen, statt schon OC jedem ein gemachtes Nest hinzulegen, ebenso wenig mir selbst. Auch mein Charakter soll an seiner Ambition scheitern können.



    OC-Richtlinien für das gemeinsame Spielangebot

    Erweiterte Serverbestimmungen und FSK
    Generell gelten natürlich die erweiterten Serverbestimmungen auf der Grundlage, dass dies ein Rollenspielserver ist. Und auch sollte im Rahmen der Öffentlichkeit beachtet werden, dass dieses Spiel eine FSK von 12 hat (an dieser Stelle einen erneuten Gruß an Boltnick, ich hätte daran überhaupt nicht gedacht). Ich sage das, weil ich im Rahmen dieses Konzeptes nicht bei jedem das Alter überprüfen kann und auch keiner Gilde vorschreiben möchte, dass sie nur über die 18 Jahre hinweg aufnehmen dürfen. Will ich auch gar nicht.

    Dementsprechend sollte man darauf achten, wie detailreich man gewisse Dinge beschreibt, wenn es für die Öffentlichkeit zugänglich sein soll – in der Vergangenheit hatte ich damit allerdings noch nie großartig Probleme, weswegen ich recht sorglos darüber denke.

    Kräfteverhältnisse von Charakteren
    Wie bei jedem größeren Plot oder Event, in welchem man mit vielen, unterschiedlichen Personen zu tun hat, sollte man auch in diesem Fall darauf achten, dass die Charaktere gegenüber den anderen ein angemessenes Verhältnis was Stärke und Können betrifft haben. So wird ein Tauren einem Blutritter, auch wenn beide das Maximum ihrer Ausbildung erreicht haben, in der Kraft gewiss übertreffen. Gleichermaßen können wir aber auch davon ausgehen, dass ein Blutelf sicher ein besseres, magisches Verständnis hat als ein Troll, der stark von seinem Aberglauben geprägt ist. Dies sollen nur zwei Beispiele sein und mir ist klar, dass ich hier nicht jeden Fall abdecken kann. Aber auch hier bin ich zuversichtlich, denn in der Vergangenheit hat auch dies eigentlich hervorragend geklappt.

    Zeitstand
    Im Rahmen des Kriegerbunds wird man sich zwingend, allein um das gemeinsame Spiel nicht durch zeitliche Differenzen zu stören, auf einen gemeinsamen Stand der Zeit einigen.

    Zu diesem Zeitpunkt werde ich mich an meine und die auf dem Server vorherrschende Ansicht des Zeitraums zwischen Fall der Höllenfeuerzitadelle und erneuter Invasion der Legion festlegen.





    Teilnehmende Gilden

    Knochenbrecherkohorte
    Phönixschwur


    Ansprechpartner des Kriegerbunds

    OC
    Maagal

    IC-Führungsebene
    Der Kriegsherr – Maagal
    Militärrat – Jillina, Nodrian, Liria

    Channel
    Kriegerbund

  • Der PhoenixschwurDatum26.03.2016 15:33
    Thema von Liria im Forum Schwarzes Brett

    Immer wieder flackert der allseits bekannte Phoenixschwur über das schwarze Brett.
    Wer an diesen denkt, der wird ihn komplett lesen können.


    Durch glühend Asche schreite ich,
    Der Finsternis entgegen.
    Der Sonne Licht behüte mich,
    Auf allen meinen Wegen.

    Von allen Eiden bin ich frei,
    Um mein Volk zu rächen.
    Ich bin der letzte Schild der Sin'dorei
    Wenn alle Wälle brechen.

    Damals, morgen, Jetzt,
    Will ich das Schwert des Phoenix sein,
    Die Sonne, die die Schatten hetzt,
    Des Feindes größte Pain.

    Und wenn die Nacht hernieder fällt,
    So bin ich nicht allein.
    Im Angesicht der größten Not,
    Wird Dunkelheit mein Mantel sein.

    Aus glühend Asche steige ich,
    Dem Himmelszelt entgegen,
    Des Phoenix Macht erfülle mich,
    Und mit ihr sein Segen.



    (OOC: Da IC erwartet wird, dass alle den Schwur auswendig können, habt ihr hier eine legal kopierbare Variante für das RP.)

Inhalte des Mitglieds Liria
Phoenixruf
Beiträge: 36
Seite 1 von 2 « Seite 1 2 Seite »

Besucher
0 Mitglieder und 1 Gast sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Varith Blutschild
Forum Statistiken
Das Forum hat 36 Themen und 69 Beiträge.

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen